Schilderungen machen betroffen

Volksbank unterstützt Kinderschutzbund

10.03.2015

Zu diesem Termin kamen Heidrun Eßer und Dieter Lambertz nicht nur gerne, sondern auch überaus pünktlich. Die Beiden vertraten bei ihrem Gespräch im Haus der Volksbank in Neuwerk den Mönchengladbacher und den Willicher Kinderschutzbund. Neben dem Gedankenaustausch stand die Übergabe von je 2.000 Euro auf dem Programm.
 
Volksbank-Vorstand Franz D. Meurers und sein Kollege Otmar Tibes waren sichtlich betroffen, als sie von Heidrun Eßer und Dieter Lambertz einen kleinen Einblick in die Arbeit der Organisation erhielten. Unisono meinten sie: „Auch wenn es lediglich der berühmte Tropfen auf den heißen Stein ist, sind wir froh, dass wir mit der Spende ein wenig zur wichtigen, manchmal auch lebenswichtigen Unterstützung für die jungen und oft hilflosen Menschen beitragen können.“
 
Zuvor hatten sie hören müssen,  dass die schwierige Arbeit mit den Kindern und Familien das Eine ist. Das Andere sei der chronische Geldmangel: „Jeder Cent ist uns willkommen.“ Den Volksbankern bleibt da nur ein ungläubiges Kopfschütteln. Wissen sie doch, „dass die Kinder unsere Zukunft sind.“ Ihre Spende sei dem genossenschaftlichen Gedanken verpflichtet: Hilfe zur Selbsthilfe.“

BU: Gemeinsam für das Wohl der Kinder: Mareike Eßer, Franz D. Meurers, Dieter Lambertz, Beate Gothe, Heitren Eßer und Otmar Tibes. Foto: Volksbank Mönchengladbach

Pressekontakt

Name
Markus Schmitz
Funktion
Marketing
Bild
Telefon
0 21 61 / 58 61 -253
E-Mail
Schreiben Sie uns
Rückruf
Wir rufen Sie zurück