Reisegutschein ging nach Schiefbahn

Gewinnsparen lohnte sich für Volksbank-Kunden

28.09.2016

Mechthilde Loosen war zunächst skeptisch, erzählt Kundenberaterin Angela Bodden: „Als sie von dem Gewinn gehört hat, war ihre erste Reaktion: das glaube ich nicht.“ Bei der Übergabe des Reisegutscheins über 1.200 Euro in der Volksbank-Geschäftsstelle in Schiefbahn strahlten dann beide: Mechtilde und Hans Werner Loosen. Einen Blumenstrauß gab´s von Angela Bodden obendrein.   

 
„Das Gewinnsparen der Volks- und Raiffeisenbanken ist ganz einfach und es winken eine Menge Preise, erklärt Angela Bodden: „Das funktioniert nach dem 4:1 Prinzip: 4 Euro ist die Sparsumme des Kunden, dazu kommen 1 Euro als Spieleinsatz, macht zusammen also fünf Euro.“ Bei dieser Sparsumme profitierten gleich mehrere: „Ein Teil des Geldes fließt an die Gewinner in Form von Sachpreisen. Außerdem schüttet der Gewinnsparverein Gelder an die Vereine und Institutionen in der Region aus.“ Im diesem Jahr seien unter anderem bereits der Arbeitskreis Fremde (Willich) der NABU mit der Schmetterlingsinsel (Neersen), und die „Ladestation“ für zeitweise obdachlose junge Menschen (Anrath), bedacht worden.

Strahlende Gesichter. Das Ehepaar Loosen freut sich über den Reisegutschein der Volksbank über 1.250 Euro. Foto: Volksbank Mönchengladbach

Pressekontakt

Name
Markus Schmitz
Funktion
Marketing
Bild
Telefon
0 21 61 / 58 61 -253
E-Mail
Schreiben Sie uns
Rückruf
Wir rufen Sie zurück