Seit 66 Jahren Eigentümer der Volksbank

Mitglieder wurden geehrt und erfuhren Neues

10.11.2016

Die Berater der Volksbank Mönchengladbach standen am Eingang des Hauses der Volksbank Spalier, um die rund 45 Mitglieder der Genossenschaftsbank zu ihrem Ehrentag in Empfang zu nehmen. Der Raiffeisensaal war gut gefüllt, als der Vorsitzende des Aufsichtsrates Fred Hendricks sein Grußwort an die Jubilare richtete und sich auf einen guten Nachmittag in ihrer Runde freute.

Vorstand Franz Meurers nutzte die Gelegenheit, seine Gäste vor der Ehrung auf den neuesten Stand ihrer Bank zu bringen. „Wir sind groß geworden“, ließ er die Jahre seit den ersten Fusionen, ausgehend von der Geschäftsstelle in Hochneukirch, Revue passieren. „Und wir werden weiter wachsen. Derzeit führen wir Sondierungsgespräche mit unseren Partnern in Erkelenz. Und ich kann Ihnen versichern, wir sind auf einem guten Weg. Wir gehen aus einer Position der Stärke in die Verhandlungen.“

Aber das war nicht seine eigentliche Botschaft. Wichtig war ihm die Feststellung: „Zu Ihrer Erleichterung: bei uns sind alle Anlagen sicher.“ Meurers bezog sich damit auf die politische Diskussion um die Vergemeinschaftung der Einlagensicherung: „Das gefällt uns überhaupt nicht.“

Und was die so genannten Strafzinsen betrifft, die als Schreckgespenst für Anleger immer stärker in den Vordergrund treten, und möglicherweise das Ersparte dahin schmelzen lassen, war seine Botschaft an die anwesenden Mitglieder der Volksbank ebenso eindeutig wie hoffnungsvoll: „Strafzinsen passen nicht in unsere Philosophie. Und wir hoffen, dass es am Ende nicht so kommt. Von uns kommen diese Bestrebungen sicher nicht.“

Franz Meurers bedauerte, „dass die uns auferlegte Regulatorik viel zu viele Personalkosten produziert, ohne dass dadurch ein wirtschaftlicher Gewinn erzielt wird.“ Verbraucherschutz an sich sei „super.“ Gesetzlich verordnete Regulatorik mache ihn aber wütend: „Wir brauchen das nicht. Wir sind als Genossenschaftsbank die besten Verbraucherschützer.“

Die Mitglieder nahmen die Haltung ihrer Bank vor dem Hintergrund europäischer Geld- und Finanzpolitik zufrieden zur Kenntnis. Anderes hatten sie von ihrem Unternehmen Volksbank auch nicht erwartet. Erfreut erfuhren sie zudem, dass sich die positive wirtschaftliche Entwicklung ihrer Bank auch in 2017 fortsetzen wird. Und, so Meurers: „Mit aktuell 17.639 Mitgliedern sind wir nach Borussia die zweitgrößte Personenstandsvereinigung in dieser Region.“

Bevor der gemütliche Teil der Mitgliederehrung begann, hatten Aufsichtsratsvorsitzender Fred Hendricks und Franz Meurers das Vergnügen zwei der anwesenden Mitglieder besonders zu ehren: Dieter Mertens und Theo Reinartz. Mertens ist bereits seit 1950 Mitglied der Volksbank. Reinartz blickt auf 61 Jahre Mitgliedschaft zurück. Er hat seit 1955 Anteile an der Genossenschaftsbank.

Foto: Volksbank Mönchengladbach

Pressekontakt

Name
Markus Schmitz
Funktion
Marketing
Bild
Telefon
0 21 61 / 58 61 -253
E-Mail
Schreiben Sie uns
Rückruf
Wir rufen Sie zurück