Die „glorreichen sieben“ Helfer

Jugendclub von Unkraut befreit

07.10.2013

Thomas Kirchschall, Sozialpädagoge im städtischen Jugendclubhaus in Westend, brachte es sichtlich erleichtert auf den Punkt: „Die sieben Helfer der Volksbank haben mir drei Wochen Arbeit erspart.“

Ein kompletter Hang war verkrautet

Die Mitarbeiter der Volksbank Mönchengladbach haben in ihrer Freizeit und natürlich unentgeltlich kräftig in die Hände gespuckt und „mal eben“ angepackt, erzählt Sebastian Maile: „Die Einrichtung hatte sich auf unsere Aktion `wir helfen´ beworben. Wir haben dann zugesagt Unkraut zu jäten.“ Dass dies gelinde gesagt einer Untertreibung gleich kam, stellten die Sieben dann vor Ort fest. Sebastian Maile: „Ein kompletter Hang war verkrautet, Pflanzen waren nicht mehr zu sehen. Aber wir haben es geschafft. Natürlich.“
 
Neben dem Hang wurden in der vierstündigen Aktion gleich auch noch ein Steinbeet gereinigt und Sträucher beschnitten. Die Mitarbeiter des Jugendclubs hatten zu der Saubermachaktion die Eltern der rund 80 Kinder eingeladen, die jeden Tag das Jugendclubhaus besuchen. „Aber es sind dann nur drei gekommen“, erzählt der Volksbanker etwas enttäuscht. Die Betreuer der städtischen Einrichtung hätten die ehrenamtlichen Helfer bei ihrem Arbeitseinsatz allerdings bestens versorgt: „Wir sind mit einem tollen Frühstück empfangen worden, am Mittag gab es dann Spaghetti Bolognese.“
 
Insgesamt hatten alle sehr viel Spaß an diesem Samstag. Es sei gut gewesen, die Kollegen aus der Bank mal nicht im Business Look zu sehen. Über Eines waren sich alle sieben Banker einig: „Wir würden künftig auch bei anderen Projekten anpacken, sollte man uns fragen.

Das Unkraut auf dem Hang des Jugendclubhauses hatte angesichts der geballten Banker-Power keine Chance. Foto: Volksbank Mönchengladbach

Pressekontakt

Name
Markus Schmitz
Funktion
Marketing
Bild
Telefon
0 21 61 / 58 61 -253
E-Mail
Schreiben Sie uns
Rückruf
Wir rufen Sie zurück