„Wir helfen“ eine Erfolgsstory

Volksbank sucht Vorschläge: Wo kann geholfen werden?

„Wir helfen“ – unter diesem Motto beweist die Volksbank Mönchengladbach eG seit sechs Jahren im Alltag, wie gemeinschaftliches Handeln zum Erfolg führt. Neue Projektvorschläge können bis zum 6.7.2018 schriftlich eingereicht werden. 


Gemeinschaftliches Handeln ist ein Grundpfeiler des Genossenschaftsgedankens, der von der Volksbank Mönchengladbach täglich mit Leben gefüllt wird. Denn gemeinsam schafft man Dinge, die dem Einzelnen nicht möglich wären. Vor sechs Jahren hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Idee, die Wellen schlug. Unter dem Motto „Wir helfen“ packen sie ehrenamtlich in ihrer Freizeit an, um etwas für die Allgemeinheit zu bewegen. Bisher waren die Aktiven bei 20 Projekten in Mönchengladbach und Willich im Einsatz. Ins Leben gerufen wurde die Initiative vom damaligen Beriebsrat, die bei den Kollegen auf offene Ohren stießen. Ob der Umzug eines Kindergartens, die Säuberung eines Waldes, das Anlegen von Hochbeeten, die Sanierung einer Toilettenanlage oder die nötige Renovierung von Gruppenräumen – die freiwilligen Helfer von der Volksbank sind gerne dabei. 

Die Initiative für dieses regelmäßige Engagement kam aus der Mitte der Volksbank. Dies ist ein Beleg dafür, dass das genossenschaftliche Leitbild als Grundlage des Handelns der Volksbank Mönchengladbach von den Mitgliedern auch aktiv gelebt wird. Mittlerweile verfügen die Organisatoren über einen Pool von über 50 Helfern, die gemeinsam mit Köpfchen, Muskelkraft und guten Ideen ans Werk gehen.   

2018 feiern wir den 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der gemeinsam mit dem Sozialreformer Hermann Schulze-Delitzsch das Genossenschaftswesen begründete. Vor diesem Hintergrund zeigt die Initiative der Voba-Mitarbeiter, dass der solidarische Genossenschaftsgedanke heute so modern ist wie zu Beginn der Genossenschaftsbanken. Raiffeisen selbst wäre sicher stolz auf das Ergebnis, denn mittlerweile ist das Engagement der Genossenschaftsbanker fester Bestandteil des sozialen Lebens in Mönchen-gladbach und Willich. 

Durch die Fusion mit der Erkelenzer Volksbank hat die Aktion „Wir helfen“ nun auch dort Einzug gehalten. Daher werden ab diesem Jahr auch Bewerbungen von Vereinen, Kindergärten, Schulen der Initiativen aus dem Geschäftsgebiet der Erkelenzer Kollegen entgegen genommen. Die Kollegen aus Erkelenz sind schon gespannt, welche Vorschläge an sie herangetragen werden.

Bis zum 6.7.2018 können die Bewerbungen bei der Volksbank Mönchengladbach eingereicht werden.

Dafür kann der Postweg genutzt werden (Volksbank Mönchengladbach eG, Senefelderstraße 25, 41066 Mönchengladbach) oder senden Sie eine E-Mail an: wirhelfen@voba-mg.de.

Bewerbungsfilm für unsere Aktion "Wir helfen 2018"

Bewerbung:

Bewerben kann sich jeder Verein, jede Initiative, der und die meint, dass dringend anstehende Vorhaben nicht mit eigenen Kräften gestemmt werden können. Andreas Ewerhardy: „Wir haben mittlerweile einen Pool aus rund 50 Helfern. Um tätig zu werden, brauchen wir eine möglichst genaue Projektbeschreibung.“ Dabei habe er schon die nettesten Dinge erlebt, erzählt er: „Es kommt vor, dass wir sehr liebevoll gestaltete Kinderzeichnungen bekommen, die uns einen Einblick verschaffen sollen.“
Neben der tätigen „Hilfe zur Selbsthilfe“, die dem Genossenschaftsgedanken entspringt, so der Betriebsvorsitzende weiter, „führt das gemeinsame Arbeiten außerhalb der Bank und nach Feierabend dazu, dass sich die Helfer auch in ihrem beruflichen Alltag besser verstehen. Eine klassische win-win-Situation also.“

Bewerbungen für 2018

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung auf dem Postweg an:

Volksbank Mönchengladbach eG
Senefelderstraße 25
41066 Mönchengladbach

oder per E-Mail: wirhelfen@voba-mg.de
 

Einsendeschluss ist der 06.07.2018